Weltpremiere des neuen Rottne-Holzvollernters

Auf der Elmia Wood wird der Welt ein vollkommen neuer Holzvollernter von Rottne vorgestellt. Auf ihn hat die Branche so sehr gewartet, dass schon vor der Präsentation mehrere Bestellungen eingetroffen sind. Die Maschine mit der Bezeichnung Rottne H8D hat einen innovativen, neu entwickelten Antriebsstrang, was den Kraftstoffverbrauch senkt und die Bodenschäden deutlich verringert.

Der neue Rottne H8D hat Weltpremiere auf der Elmia Wood. Ein innovativer Antriebsstrang senkt den Kraftstoffverbrauch und verringert absehbar die Bodenschäden.„Wir haben die neue Maschine bereits unseren Händlern präsentiert, was zu neun bis zehn Kundenbestellungen führte, obwohl die Endkunden den neuen Holzvollernter noch gar nicht gesehen haben“, berichtet Tobias Johansson, der nach zehnjähriger Tätigkeit bei Rottne im Frühjahr Geschäftsführer des Unternehmens wurde.

Ein solches Vorab-Interesse an einer neuen Maschine hat er noch nie erlebt.

Der H8D bietet eine ganze Reihe von neuen Merkmalen. Deren wichtigstes ist der vollkommen neu entwickelte Antriebsstrang mit einem Motor, der den Emissionsanforderungen auch nach neuester Richtlinie Tier 4 entspricht. Statt eines gewöhnlichen Hydrostats mit Getriebe befindet sich in jeder Nabe ein Hydraulikmotor, der mit Traction Control kombiniert ist. Die Lösung erinnert an das, was bei Flugzeugen Fly-by-wire genannt wird: Ein Computer sorgt dafür, dass jedes Rad ohne Schlupf den maximalen Vortrieb leistet.

Hervorragende Geländegängigkeit

Wie schon die Vorgängermaschine hat auch der neue Holzvollernter Pendelarme. Diese bieten in Kombination mit dem neuen Antriebsstrang eine extrem gute Geländegängigkeit.

„Die Probefahrten ergaben einen geringeren Kraftstoffverbrauch und deutlich weniger Bodenschäden“, sagt Tobias Johansson.

Vor allem private Forstbesitzer haben Bedarf an kleineren Holzvollerntern, mit denen sich die Bodenschäden begrenzen lassen. Dies erklärt die Nachfrage an kleineren Maschinen. Der Nachteil an diesen ist, dass sie länger arbeiten müssen, um dieselbe Kapazität zu erbringen wie ein herkömmliches Gerät.

Mit dem neuen H8D ist Rottne nun ein hervorragender Kompromiss gelungen, der auch skeptische Forstbesitzer überzeugen wird: ein herkömmlicher Holzvollernter für den Bestand, der nur wenige Spuren hinterlässt. Die Kunden haben Gelegenheit, ihn bei seiner Weltpremiere auf der Elmia Wood vom 7. bis zum 10. Juni erstmalig live zu erleben. 

Veröffentlicht
03.06.2017
Bilder
Der neue Rottne H8D hat Weltpremiere auf der Elmia Wood. Ein innovativer Antriebsstrang senkt den Kraftstoffverbrauch und verringert absehbar die Bodenschäden.