Ponsse setzt voll auf Produktivität der Maschinen

Ponsse ist mit dem gesamten Programm an Forstmaschinen, mehreren Weltneuheiten und Kunden aus allen Erdteilen zur Elmia Wood gekommen.

„Zwei von drei Kunden an unserem Stand kommen nicht aus Schweden“, stellt Urban Folkesson, Leiter Aftermarket bei Ponsse, fest.

Bei den Maschinen gab es eine große Neuerung: Active Frame für Holzvollernter. Die Funktion ist schon länger erhältlich für die Forwarder Elephant, Elephant King und Buffalo. Einfach gesagt handelt sich um eine Art von Kabinenfederung, die Seitwärtsbewegungen bis zu ±7 Grad ausgleicht.

„Heutzutage werden 95 Prozent unserer Forwarder mit Active Frame ausgeliefert“, sagt Urban Folkesson.

Die Funktion wird bei den Fahrern sehr geschätzt, und sie nehmen dies als deutliche Verbesserung der Arbeitsumgebung wahr. Die Bewegungen in Längsrichtung gehören sozusagen zur Fahrt im Gelände einfach dazu, aber es ist schwieriger, die Seitenbewegungen einen ganzen Arbeitstag lang auszugleichen.

Jetzt wird Active Frame auch für Holzvollernter angeboten. Die erste Maschine mit dieser Option ist der Ponsse Ergo, der auf der Elmia Wood erstmalig mit dieser Ausstattung präsentiert wird.

Auf der Messe wird außerdem ein neues Ernteaggregat vorgestellt: Ponsse H7 in HD-Ausführung mit einer kräftigeren Konstruktion, mit der sich auch unter wirklich anspruchsvollen Bedingungen dieselbe Lebensdauer erreichen lässt wie bei der Maschine.

Ponsse legt äußerst großes Gewicht auf den Aftermarket, sollen die Maschinen doch so wenig Stillstandzeiten wie möglich habe. Während die Anforderungen an eine hohe Produktivität stetig steigen und die gesetzlichen Vorschriften verschärft werden, sinken die Gewinnmargen. Der Forstunternehmer muss daher jedes einzelne Detail unter Kontrolle behalten, um aus den Maschinen das Maximum herauszuholen.

Deshalb hat Ponsse auf der Elmia Wood für Motor, Getriebe und Hydraulik eigene Öle vorgestellt. Diese werden von Spezialanbietern hergestellt und erfüllen die technischen Anforderungen bis ins Kleinste.

„Früher war es möglich, verschiedene Öle zu vermengen, aber bei den engen Toleranzwerten von heute kann dies leicht zu einem Maschinenausfall führen“, erläutert Urban Folkesson.

Auch eine andere Neuigkeit betrifft die strikte Service-Politik: Mithilfe des Angebotes Parts On Line kann sich der Forstunternehmer auf einer gesonderten Website bei Ponsse einloggen. Hier sind für jeden Einzelnen alle registrierten Maschinen verzeichnet, und denen ist jeweils eine Ersatzteilliste zugeordnet. Dies schließt Fehlbestellungen aus, und alle Kunden erhalten automatisch jeweils die neueste Ausführung.

Ponsse stellte außerdem eine Service-App vor, mit der sich Verbrauchsmittel bestellen und Serviceverträge verwalten lassen. Im Angebot enthalten ist auch eine verlängerte Herstellergarantie, die eher einer Versicherung entspricht, da sie wie eine Garantie für alle zentralen Komponenten funktioniert, die 6000 Stunden gilt.

Veröffentlicht
09.06.2017
Bilder
Die Neuheit in Sachen Ausstattung bei Ponsse: Holzvollernter mit Active Frame, zuerst verfügbar auf einem Ponsse Ergo.
Die Neuheit in Sachen Ausstattung bei Ponsse: Holzvollernter mit Active Frame, zuerst verfügbar auf einem Ponsse Ergo.