Internet der Bäume

Auf der Elmia Wood wurde der Welt das Internet der Bäume vorgestellt.

Dieses Entwicklungsprojekt mit mannigfaltigen Aspekten wird vom irischen Unternehmen Treemetrics geleitet und in Zusammenarbeit unter anderem mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA und mit IBM durchgeführt.

Enda Keane, Geschäftsführer von Treemetrics, präsentiert den Schaltkasten, der das Internet of Trees schafft.

Treemetrics entwickelt eine Cloud-Plattform für die Big-Data-Analyse von Forstdaten. Hieraus haben sich bereits mehrere Innovationen ergeben. Eine, die besonderes Aufsehen erregt, ist „IoTree“, und diese wird auf der Forstmesse präsentiert.

In einfachen Worten gesagt, handelt es sich hierbei um einen elektronischen Schaltkasten, der eine bestimmte Art von Sensor enthält. In der Ausführung, die auf der Elmia Wood zu sehen ist, wird der Schaltkasten an einem Baum festgeschraubt; danach wird um den Stamm ein Draht geschlungen, der an einen Sensor angeschlossen ist.

„Einmal im Monat erwacht das Gerät und sendet Daten über den Umfang. Dies geschieht über das Mobilfunknetz oder über Satellit“, berichtet Enda Keane, Geschäftsführer von Treemetrics.

Eine andere Möglichkeit ist, dass der kleine Kasten eine Pheromonfalle enthält, die Schädlinge anlockt. Der Fang wird kontinuierlich gezählt, und die Daten werden regelmäßig zur Analyse versendet.

„Das System arbeitet auch mit Satelliteninformationen, Daten von Holzvollerntern, Drohnen und allem anderen, was sich vor, während und nach der Holzernte erfassen lässt“, sagt Enda Keane.

Hierbei fallen riesige Datenmengen an, die zu analysieren sind; es geht also um sogenannte Big Data. Zu diesem Zweck arbeiten wir mit IBM zusammen. Wir sind das einzige Unternehmen aus der Forstbranche, das mit Watson kommunizieren darf, dem selbstlernenden Riesen-Computer, der durch seine Siege gegen die Weltmeister verschiedener Spiele bereits mehrfach Schlagzeilen gemacht hat.

 

Veröffentlicht
09.06.2017
Bilder
Enda Keane, Geschäftsführer von Treemetrics, präsentiert den Schaltkasten, der das Internet of Trees schafft.
Enda Keane, Geschäftsführer von Treemetrics, präsentiert den Schaltkasten, der das Internet of Trees schafft.